Wertungsgruppensieg und Klassenerfolg

Veröffentlicht

Erfolge für Mathol Racing in der Rundstrecken-Challenge Nürburgring – Beim „Preis der Schlossstadt Brühl“, der dritten Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN), fuhr Mathol Racing in dieser Saison weitere Erfolge ein. Die RCN-Leistungsprüfung, die im Rahmen des ADAC 24h-Qualifikationsrennens ausgetragen wurde, fand bei guten äußeren Bedingungen statt – trockene Piste und annehmbare Temperaturen.
Jörg Kittelmann hielt sich mit seinem Seat Cupra Superracer in der Klasse RS3A von Beginn an im vorderen Drittel der stark besetzten Klasse. Am Ende belegte er den vierten Platz in der Klasse. Kittelmann: „Ich bin zufrieden. Natürlich hätte ich gern den Platz auf dem Podium geholt. Aber es war gut und es wird von Veranstaltung zu Veranstaltung besser.“
Mathol Racing absolvierte mit zwei Porsche Cayman einen Funktionstest im Vorfeld des ADAC 24h-Rennens auf dem Nürburgring. Mit dem Zimmermann-Porsche 718 Cayman S startete Alexander Fielenbach in der Klasse VT3. „Das was wir ausprobieren wollten, hat geklappt. Es gab viel Verkehr auf der Strecke, aber es war trotzdem ein guter Test.“ Am Ende holte der Mathol-Zimmermann-Porsche den Klassensieg, den Erfolg in der Wertungsgruppe der Produktionswagen und eine Platzierung innerhalb der Top 7 des Gesamtklassements.
Erik Braun war mit dem Zimmermann-Porsche Cayman GT4 in der Cayman-Cup-Klasse unterwegs. Nach problemloser Fahrt landete der Langenfelder auf den zweiten Platz in der Klasse und platzierte sich auch in der Gesamtwertung unter den Top 10. Umso bemerkenswerter, als es sich nur um einen Testeinsatz des Fahrzeuges zur Vorbereitung des ADAC 24h Rennen handelte.
Teamchef Matthias Holle: „Ein sehr gutes Abschneiden für unser Team. Wir haben effektiv gearbeitet und das bestmögliche für Mathol Racing herausgeholt.“